Foto Gnocchi mit Champignons und Pesto

Kartoffelgnocchi mit Champignons und Pesto

Gibt es eigentlich jemanden, der Gnocchi nicht mag? Ernsthaft? Kaum vorstellbar, aber selbst ich habe unverständlicherweise einen Gnocchi Muffel zu Hause hocken. Dafür lieben mein Sohn und ich die kleinen Teilchen umso mehr und haben schon diverse Rezepte ausprobiert, auf Kartoffelbasis, aber auch Spinat- oder Kürbisgnocchi. Bisher hat keins davon so wirklich überzeugt. Meistens waren die Gnocchi geschmacklich lecker, nur nie fluffig genug. Und das macht ja gerade den Reiz guter Gnocchis aus. Außen knusprig und innen flaumig weich.

Kürzlich stieß ich dann auf ein Rezept von KRAUT|KOPF. Da ich aus dieser Quelle schon häufig wahre Köstlichkeiten geschöpft habe, war klar, es ist mal wieder an der Zeit für einen weiteren Versuch, DIE perfekten Gnocchi zuzubereiten. Und jahaaa – es hat endlich geklappt. Deshalb findet Ihr unten zumindest das Gnocchi-Rezept von Susann und Yannic eins zu eins übernommen. Ich habe lediglich die Beilage verändert. Auch wenn ich Brokkoli über alles liebe, habe ich mich in diesem Fall für Champignons entschieden, u.a. weil wir davon noch rauhe Mengen vorrätig hatten. Noch besser wird das Gericht wahrscheinlich mit Pfifferlingen. Das wird es bei uns jedenfalls auch bald nochmal geben.

Die Kombination mit Pesto habe ich beibehalten. Aber hier überlasse ich Euch die Wahl, auf welche Quelle Ihr zurückgreifen wollt. Vielleicht habt Ihr ja auch schon Euer ganz persönliches Lieblingspesto entwickelt. Falls nicht, kann ich immer noch mein Zitronenmelissenpesto empfehlen, das ganz wunderbar zu Gnocchi und Pilzen passt. Da das Pesto meiner Ansicht nach genug Würze mitsichbringt, habe ich die Pilze nur kurz geschmort und mit Hafersahne abgelöscht. Ziemlich puristisch also, aber das kennt Ihr ja schon von mir 😉. Also los geht’s…


Kartoffelgnocchi mit Champignons und Pesto – so wird’s gemacht


Rezept adaptiert von KRAUT|KOPF

Zutaten für 3 bis 4 Portionen
600 g Kartoffeln
1½ TL Salz
etwas frisch geriebene Muskatnuss
130 g Hartweizengrieß
50 g Dinkelmehl (Type 630)
500 g Champignons
1-2 EL Olivenöl
150 ml Hafercuisine
einen Spritzer Zitrone
Salz, Pfeffer
grünes Lieblingspesto


Zubereitung
1.   Die Kartoffeln mit Schale in ca. 20 Minuten weichkochen.

2.   In der Zwischenzeit Euer Lieblingspesto oder dieses hier zubereiten, wenn nicht schon vorrätig. Außerdem die Pilze putzen und in Scheiben schneiden.

3.   Die Kartoffeln abgießen, etwas abkühlen lassen und pellen. Die Kartoffeln noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken und anschließend mit Salz und Muskatnuss würzen. Mit dem Grieß und dem Mehl verkneten, so dass ein glatter Teig entsteht. Eventuell etwas mehr Grieß und Mehl zugeben. Den Teig auf reichlich Hartweizengrieß portionsweise ausrollen, und in ca. 2 cm breite Stücke schneiden.

4.   In einer Pfanne die Champignons anschmoren und dabei leicht salzen und pfeffern. Aus der Pfanne in einen tiefen Teller oder eine Schale schöpfen und beiseite stellen. Parallel dazu reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die vorbereiteten Gnocchi im siedenden Salzwasser garen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

5.   Die fertigen Gnocchi mit einem Schaumlöffel abschöpfen und direkt in die von den Pilzen bereits gefettete Pfanne geben. Eventuell etwas mehr Öl angießen. Die Gnocchi scharf anbraten, anschließend die Pilze hinzugeben und kurz mitbraten. Die Hafersahne angießen und einen Spritzer Zitrone dazugeben. Das Ganze einmal kurz aufkochen und mit Meersalz abschmecken. Auf Teller verteilen und mit dem Pesto anrichten.

Zeitaufwand: 15 Minuten Vorbereitung + ca. 30 Minuten Kochzeit

 

 

Follow by Email
Pinterest
Pinterest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.