Foto Kratoffelsalat to go

Salat to go oder mein neuer Liebling fürs Büro

Fast hätte ich mich schon in Superlativen verstiegen, wäre da nicht der reizende Göttergatte, der meint Frühkartoffeln würden sich für diesen Salat nicht eignen, weil sie angeblich nicht so geschmacksintensiv sind. Pustekuchen. Diesen Einwand kann ich nicht gelten lassen und verbuche ihn einfach mal unter Erbsenzählerei. Mir hat es nämlich geschmeckt. Sehr gut sogar. Dabei ist dieser Salat wirklich simpel, aus Resten, die der Kühlschrank hergab, entstanden und zugegebenermaßen nicht unbedingt die größte Augenweide. Trotzdem! Bekanntlich liegt das Gute ja im Einfachen und das ist hier ganz klar der Fall. Hinzu kommt, dass dieser Salat einen weiteren Vorteil mit sich bringt. Er ist in Windeseile zubereitet und deshalb entweder ein schnell gezaubertes Abendbrot oder aber ein ebenso schnell vorbereitetes leckeres Mittagessen fürs Büro.

Frisch und noch leicht warm kommt die Zitrusnote im Dressing etwas stärker zum Vorschein, was mir persönlich tatsächlich am meisten zugesagt hat. Dafür kommt am nächsten Tag die leichte Schärfe des Cayennepfeffers stärker zum tragen. Auch nicht schlecht. Außerdem bin ich ein großer Fan von dem gerösteten Sesamöl im Dressing, das eine leicht nussige Note mit ins Spiel bringt. Wer mag, gibt nach dem Servieren noch ein paar extra Tröpfchen davon über den Salat. Das emfpiehlt sich besonders für die Mittagspause am Folgetag.


Kartoffelsalat to go – so wird’s gemacht


Zutaten
Für 2 bis 3 Portionen
800g Frühkartoffeln
½ Salatgurke
2 Stangen Staudensellerie
½ Bund Rauke
2EL Sesamsamen

Für das Dressing
3 großzügig bemessene EL Sojagurt
4EL Zitronensaft
1TL Apfelsüße
3EL geröstetes Sesamöl
eine ordentliche Prise Cayennepfeffer
Salz
weißer Pfeffer


Zubereitung
1.   Kartoffeln gründlich waschen, am besten mit der Gemüsebürste. Anschließend mit Wasser bedeckt in einen Topf geben und ca. 20 bis 25 Minuten kochen bis sie gar sind.

2.   In der Zwischenzeit die Gurke waschen schälen, halbieren und in halbmondförmige Stücke schneiden. Die Selleriestangen ebenfalls waschen und in Stücke schneiden. Beides in eine Schüssel geben.

3.   Jetzt kann das Dressing zubereitet werden. Dafür eine Zitrone auspressen, den Saft esslöfelweise abmessen und in eine Schale geben. Alle weiteren Zutaten dazugeben und gut unterrühren. Salz und Pfeffer wie immer nach Gusto.

4.   Schließlich die Rauke waschen und grob zerpflücken. Anschließend den Sesam in einer beschichteten Pfanne anrösten.

5.   Sind die Kartoffeln gar, das Wasser abgießen und die Kartoffeln etwas auskühlen lassen. Abgekühlt unter Gurke und Sellerie heben. Dann die Rauke dazugeben und mit dem Dressing unterrühren. Je nachdem, ob ihr den Salat sofort essen möchtet oder am nächsten Tag die Sesamsamen darüber streuen oder ebenfalls unterrühren. Den Salat auf Teller verteilen und eventuell mit etwas Sesamöl beträufeln.

Follow by Email
Facebook
Twitter
Pinterest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.