Bagel mit Azuki Bohnenaufstrich

Süßer Azuki Bohnenaufstrich

Beim durchforsten unserer Speisekammer, finde ich immer wieder die ein oder andere Packung Hülsenfrüchte, die über Monate ein Schattendasein fristen musste. Zu meiner Schande vollkommen zu unrecht. Zumal ich Hülsenfrüchte liebe, aber die Azuki-Bohne zählte bisher nicht zu meinen Favoriten. Immer wieder nehme ich mir felsenfest vor Linsen, Kichererbsen, weiße Bohnen zur Abwechslung mal links liegen zu lassen und etwas mit Azuki-Bohnen zu kreieren. Den Anfang macht dieser süße Aufstrich, inspiriert von der japanischen Küche, in der Azuki Bohnen häufig für Süßspeisen verwendet werden.

Das Rezept ist großzügig ausgelegt. Ihr könnt die Menge natürlich reduzieren oder wie ich gleich ein paar Portionen einfrieren. Für hektische Wochen, die nur Zeit für die grundlegende Nahrungsversorgung lassen, versuche ich immer ein paar Aufstrichreserven im Gefrierfach zu lagern, denn die industriell hergestellten Varianten konnten mich bisher leider nicht überzeugen.


Süßer Azuki Bohnenauftrich – so wird’s gemacht


Zutaten für etwa 4 x 180g
200g Azuki Bohnen
2EL Haselnussöl (o.a. Nussöl)
1-2 EL Mandelmus
2 ½ EL Reissirup
½ TL Vanille
250ml Hafermilch


Zubereitung
1.   Die Bohnen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag gründlich spülen und in reichlich Wasser ca. 60 Minuten garen bis sie schön weich geworden sind.

2.   Die Bohnen abgießen und mit Haselnussöl, Mandelmus, Reissirup, Vanille und eventuell leicht erwärmter Hafermilch pürieren. Die Hafermilch dabei nach und nach dazugeben bis die Masse die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

3.   Den Aufstrich in Behälter füllen, eine Portion davon kühl stellen und innerhalb von 5 Tagen aufbrauchen. Die übrigen Portionen einfrieren.

 

Follow by Email
Pinterest
Pinterest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.