Tropische Energiebällchen

Tropische Energiebällchen mit Cashews, Ananas und Kokos

Herrje, die Zeit rast und diese Seiten wurden von mir leider schon wieder sträflich vernachlässigt. Auch die kommenden zwei bis drei Wochen werden hier wohl eher still zugehen. Doch bevor ich mich vollkommen sang- und klanglos in den Urlaub zurückziehe, versorge ich Euch schnell noch mit einem süßen Snack. Ananas, Kokos und Cashews geben Energie und wecken Eure Glückshormone. Ingwer sorgt hier mit dezenter Schärfe für den extra Kick und verleiht den ansonsten nussigen Bällchen in Verbindung mit der Ananas eine überraschend zitrische Note, die meine Testesser anfangs beinahe in die Irre geführt hätte. Dem Genuss hat das allerdings keinen Abbruch getan. Ganz im Gegenteil, diese kleinen Energiebomben werden ganz sicher ein fester Bestandteil in unserer Snackbox.

Mit diesem Quickie lasse ich Euch erstmal allein und freue mich schon, Euch bald wieder mit weiteren Rezepten beglücken zu können.

Tropische Energiebällchen mit Cashews, Ananas und Kokos
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Gesamt
 
Autor:
Portionen: 17
Zutaten
  • 100 g Cashew Nüsse
  • 100 g getrocknete Ananas Stücke
  • 40 g Kokosraspeln
  • ½ EL gehackter Ingwer
  • ¼ TL Vanille gemahlen
  • 3½ EL Cashewmus

  • 30 g Kokosraspeln zum Wälzen
Zubereitung
  1. Alle Zutaten bis auf das Cashewmus und die extra Kokosraspeln in einen leistungsstarken Mixer geben und so lange mixen bis Ihr eine krümelige Masse erhalten habt. Eventuell müsst Ihr die Mischung dafür zwischen mehreren Mixgängen immer mal wieder vom Rand des Mixbehälters abschaben.
  2. Diese Masse füllt Ihr in eine Schüssel. Jetzt kommt das Cashewmus dazu. Nach und nach knetet Ihr das Mus unter bis Ihr die Masse zu einer Kugel formen könnt.
  3. Davon nehmt Ihr teelöffelweise Portionen ab, Augenmaß tut es natürlich auch, und formt diese zu Kugeln, die Ihr anschließend in den Kokosraspeln wälzt.
Notiz
Für noch mehr Aroma könnt Ihr die Cashews vorher kurz anrösten. Das macht sie auch etwas bekömmlicher.

Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass Cayenne Pfeffer auch eine gute Ergänzung wäre, wenn man schärfetechnisch noch etwas mehr Wums mag.

Vom Wälzen übriggebliebene Koskosraspeln könnt Ihr morgens mit ins Müsli geben oder ihr streut die Raspeln über ein mit Nussmus bestrichenes Brot. Oder aber Ihr vernascht sie einfach so.

 

RSS
Pinterest
Pinterest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.